Projekt­entwicklung

IDEMIA – Konrad-Zuse-Ring

Das zentrale Grundstück im Konrad-Zuse-Ring in Flintbek wurde im Jahr 2019 von uns erworben. Die bestehenden Gebäude sind vermietet und werden derzeitig in der Gebäudeautomation gem. der DIN EN 15232 auf die Energieeffizienzklasse A angehoben. Das vorhandene Grundstück bietet außerdem Potential für weitere Projektentwicklungen.

Dieses Projekt ist ein Musterbeispiel, wie aus der Übernahme eines Gebäudes mit entsprechend nachgeschalteter Bestandsflächenentwicklung, die Nutzung vorhandener Flächen effektiv gestaltet werden kann.

Eine erste Entwicklung ist die geplante Ansiedlung des Unternehmens ABH Nord GmbH mit dem Online-Handel Batterie24.de. Die PV-Anlage auf der Dachfläche wird für die Versorgung der Bestandsgebäude mit Solarstrom genutzt. Im Gegenzug wird die Abwärme der Bestandsnutzung den Neubau mit Nahwärme versorgen.

IDEMIA – Konrad-Zuse-Ring

Das zentrale Grundstück im Konrad-Zuse-Ring in Flintbek wurde im Jahr 2019 von uns erworben. Die bestehenden Gebäude sind vermietet und werden derzeitig in der Gebäudeautomation gem. der DIN EN 15232 auf die Energieeffizienzklasse A angehoben. Das vorhandene Grundstück bietet außerdem Potential für weitere Projektentwicklungen.

Dieses Projekt ist ein Musterbeispiel, wie aus der Übernahme eines Gebäudes mit entsprechend nachgeschalteter Bestandsflächenentwicklung, die Nutzung vorhandener Flächen effektiv gestaltet werden kann.

Eine erste Entwicklung ist die geplante Ansiedlung des Unternehmens ABH Nord GmbH mit dem Online-Handel Batterie24.de. Die PV-Anlage auf der Dachfläche wird für die Versorgung der Bestandsgebäude mit Solarstrom genutzt. Im Gegenzug wird die Abwärme der Bestandsnutzung den Neubau mit Nahwärme versorgen.

einsteineins“ Aufstockung für REWE-Systems

Mit dem Erwerb des Wissenschaftsparks im Jahr 2013 haben wir auch das Gebäude “einsteineins“ übernommen. Das Gebäude eignete sich von seiner Struktur und den aus dem vorhandenen B-Plan möglichen Bebauungen hervorragend für eine Aufstockung mit einem weiteren Voll- und Staffelgeschoss.

In dem Aufstockungsentwurf für den 80 Jahre alten Baukörper wurde bewusst Wert auf moderne Architektur gelegt. Die Innenarchitektur wurde gemeinsam mit dem Mieter REWE-Systems als moderne Arbeitswelt mit großzügig gestalteten Gemeinschaftsflächen und modernster Raumautomation aus unserem onework Programm realisiert.

Gewerbegebiete der Zukunft

Um die Nutzung gemeinschaftlicher Ressourcen mit der optimalen Flächenausnutzung zu ermöglichen, müssen Gewerbegebiete zukünftig als Quartiere entwickelt werden. Uns geht es bei der Entwicklung eines Gewerbegebietes um die Berücksichtigung von wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Aspekten, verbunden mit einem nachhaltigen Flächenmanagement.

Nur innerhalb eines Quartieres ist es möglich, maßgeschneiderte Standorte zu gestalten und die Planung auf die gemeinschaftliche Nutzung der Ressourcen zu lenken. Durchdachte Planung ermöglicht uns die Entwicklung hocheffizienter Gewerbeflächen auf immer knapper werdenden Flächen.